Home > Netz, Open Source > Google: SPDY-Projekt soll Web schneller machen

Google: SPDY-Projekt soll Web schneller machen

Google hat wieder Großes vor: Die Entwickler möchten gerne das alte HTTP-Protokoll abschaffen, das für die heutige Zeit sowieso viel zu angestaubt ist, und ihr neuestes Protokoll “SPeeDY” etablieren, was so viel wie “Schneller” heißt.

Auf dem “Chromium Blog” stellt Google in einem sehr ausführlichen Artikel dar, wie SPDY unser World Wide Web schneller machen soll. Zunächst sagen sie, dass wir seit nunmehr 13 Jahren auf dem “wirklich guten” Protokoll HTTP surfen und es wegen seines einfachen Aufbaus favorisiert wird.

Google hat in den letzten Jahren an den Standard optimiert und geschraubt, bis es einiger Maßen zeigbar ist. Dieser Status ist aktuell erreicht und Google hat auch speziell dafür einen Prototypen-Webserver eingerichtet, den man mit einer speziellen Version des Google Chromes (mit SPDY-Engine) erreichen kann.

In den Tests mit über 25 Webseiten über ein LAN wurden Geschwindigkeitssteigerungen mit bis zu 55% erreicht. Derzeit ist das Protokoll noch lange nicht Alltags tauglich, eine Preview-Version mit Dokumentation liegt aber schon auf Google Code bereit. Außerdem wurde dieses Video angehangen:

[YouTube DirektSpeed]

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
*

Note: Commenter is allowed to use '@User+blank' to automatically notify your reply to other commenter. e.g, if ABC is one of commenter of this post, then write '@ABC '(exclude ') will automatically send your comment to ABC. Using '@all ' to notify all previous commenters. Be sure that the value of User should exactly match with commenter's name (case sensitive).